BrachenBrunch Meißen 2016

urbanofeel Felix Liebig BrachenBrunch16 St-Afra_Tag 1 Ziegelei

Meißen ist der alte Bischofssitz unweit von Dresden. Deshalb gibt es in Dresden auch einen Bischofsweg … auf dem Domberg mit seinen Kellergewölben und Gängen steht das Sächsische Landesgymnasium für Hochbegabtenförderung St. Afra. Mit Jugendlichen der 11. Jahrgangsstufe verbrachte ich vom 8. bis 10. Juni 2016 gleich drei Tage auf BrachenBrunch. Die Schule hat am Schuljahresende ihre „Musentage“. Die Muse kann einen bei soviel Sonne und Entfaltungsmöglichkeiten wirklich küssen! In diesem Fall kam ich mit Werkzeugwagen und frohen Mutes ohne Vorbesuch und lange Planung an – und es war klasse! Es gab diesmal kein Brunch, dafür Essen in der Schulmensa und sogar eine gemeinsame Exkursion in Ausstellungen im Deutschen Hygienemuseum Dresden („Von der Flüchtigkeit des Glücks“ und „Fast Fashion“) und dem Albertinum („Sehgründe“).

Eine wechselnde Anzahl von jungen Menschen – sie alle Wohnen auf dem Campus – entwickelte gut und gerne 20 spannende Kunstobjekte aus eigenen Ideen, diversen „Hilfsmitteln“ und vorgefundenem Müll von der berüchtigten „Alten Ziegelei“, die wir dank guter Kontakte zum Eigentümer inventarisieren durften. Anja Krause, die Kunstlehrerin und zwei weitere Kunstlehrer unterstützten neben dem Dozenten die Arbeit. Auch hier: Der Eigentümer kam zu einer Visite und sogar zur Vernissage am 22. Juni vorbei. Vieles hatte ich bei diesem BrachenBrunch – aus Zeitgründen und Neugierde – sich selbst überlassen. Deshalb sprechen hier die Werke, die Fotos vom Schaffensprozess für sich (und es gäbe über jedes Werk eine Menge zu sagen!) … eher ist noch etwas zum Setting zu sagen, denn ich habe ja selbst mal eine Hochbegabtenschule besucht:

Zunächst mal bleibt mir die Offenheit des Umgangs in Erinnerung. Ich möchte ja fast sagen: So sollte Schule sein. Menschen grüßen sich, sind aufgeschlossen und frohen Mutes. Natürlich ist St. Afra ein besonderes Gymnasium und gewiss war es eine besondere Fügung, dass die Seed über drei volle Tage durchgeführt werden konnte und dadurch mit den Schülerinnen und Schülern wie auch den Lehrerinnen und Lehrern aus den Fachbereichen Kunst und Musik ein besonders intensives Wirken möglich war. Zumal auf einem einzigartigen Schulcampus mit weitreichenden fachlichen und handwerklichen Möglichkeiten. Doch auch die Alte Ziegelei als Brache / Ruine und die Kooperation mit dem aus einer anderen Projektarbeit bekannten Eigentümer ermöglichten ein ungesehenes Auseindersetzen mit dem Ort über die drei Tage hinweg. Dabei entstanden zahlreiche kleinere und größere künstlerische Arbeiten, die am 22. Juni 2016 um 16:30 Uhr in St. Afra unter dem Titel „ungesehen“ einer kleinen Öffentlichkeit vorgestellt wurden. Hier waren neben einfachen handwerklichen Objekten auch aufwendigere Lötarbeiten oder komplexere Kompositionen, Video- und Klangaufnahmen möglich. Am Ende gab es für den Dozenten von den Jugendlichen und der Fachlehrerin großes Lob, was eine zusätzlich Motivation und Genugtuung darstellt. Zur Vernissage waren auf dem Ausstellungsgelände im Schulhof alle Werke zu sehen und in entspannter Athmosphäre viele Lehrerinnen und Lehrer sowie die Direktorin Dr. Ulrike Ostermaier zugegen.

Mein herzlicher Dank gilt der Kunstlehrerin Anja Krause und dem Eigentümervertreter Gunnar Reichel für die produktive und achtungsvolle Zusammenarbeit! Und den Schülerinnen und Schülern!


Die Ruine gab einiges her und es ging am ersten Tag gleich munter los:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach den Ausstellungsbesuchen am zweiten Tag wurden die begonnenen Arbeiten vertieft – wörtlich und sinnbildlich:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sodass am dritten Tag die Feinheiten ausgearbeitet werden konnten:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auf der Vernissage standen die Werke dann mehr oder weniger für sich – allesamt einzigartig:

Diese Diashow benötigt JavaScript.


SCHLAGWORTE:
Klima, Kunst, Schule, Brache, Ruine, Brunch, Kulturelle Bildung, Stadt, Abfall / Müll, Abfallkreislauf, Re- und Up-Cycling, Landart, Soziale / Kommunale Verantwortung, Kompetenzentwicklung, Projektlernen …

Advertisements