Felix Liebig Stadtkohlrabi Elbefest Smile

„Platten:werk Camp“ am Plattenwerk Dresden–Johannstadt

Platten:werk Camp“ startet am Plattenwerk vom 15. bis 19. Oktober 2018

Was sind alte Platten wert?

Hier wurden Häuser fabriziert; jetzt machen wir das Plattenwerk zum Abenteuerort. Wir nutzen, was schon da ist. Was rumliegt, ist unser Rohstoff. Daraus bauen wir, was Ihr braucht. Mit Euren Händen, mit Euren Ideen. Mit unseren Werkzeugen. Wenn Ihr Zeit habt. Ihr schafft Euch Euren Platz „auf Platte“.

Platten:werk“ ist ein Jugend-Bau-Forum für Jugendliche ab 13 Jahren und junge Erwachsene. Gemeinsam mit dem Stadtpädagogen Felix verwirklichen sie ihre Ideen „auf Platte“—nach eigenen Wünschen, aus vorgefundenem Material, mit lokalen Partnern.

Zeitlich flexibel finden Aktionen, Foren und Camps statt:

  • zwei- bis dreistündige „Sammelaktionen“ nach Absprache mit Felix.
  • zwei- bis dreistündige „Bauforen“ z.Z. jeden Mittwoch abend ab 18 Uhr mit dem Streetwork City der Treberhilfe Dresden am Johanngarten und Plattenwerk sowie nach Absprache mit Felix.
  • Von Montag, 15. bis Freitag, 19. Oktober 2018 täglich 13 bis 19 Uhr „Platten:werk Camp“ am Plattenwerk mit Felix und Thomas. Auch 2019 wieder!

Informationen gibt es auf brachenbrunch.de
Kontakt direkt zu Felix besteht über +49 351 4662766.
Flyer gibt es ab Mitte September bei Kultur– und Sozialeinrichtungen im Stadtteil.

Platten:werk“ ist Bestandteil des Projekts „Stadtkohlrabi—Gemeinsam aufwachsen in der Johannstadt“ und wird aus Mitteln des ESF-Förderprogramms „Nachhaltige soziale Stadtentwicklung—Fördergebiet Johannstadt“ finanziert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s